Zur Hauptnavigation (alt-n) |
Zum Inhalt (alt-i)

     

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)

Septett

Igor StravinskyIgor Stravinsky

Das Septett für drei Blasinstrumente, Klavier und Streichtrio entstand 1952/ 1953 in Berely Hills. Es gliedert sich in drei Sätze: Allegro, Passacaglia und Gigue. Fünfzehn Jahre nach dem Dumbarton Oaks Concerto komponiert, wirkt der Einleitungssatz thematisch-motivisch wie ein Gruss an den Sonatenkopfsatz des Concerto. Das betrifft auch die Ähnlichkeit in der Balance der Tonalität. Und wie im Concerto steht auch im Septett ein Fugato als Hauptepisode in der Satzmitte. Das Thema der auf eine Exposition, verkürzte Episode und kleine Stretta konzentrierten Fuge entspricht den ersten sechs Tönen des Hauptthemas, jetzt in umgekehrter Reihenfolge und veränderter Oktavlage.
Dieses Thema bildet auch die Keimzelle für alle Sätze des Septetts. Seine ersten fünf Töne kehren als Substanzkern in dem achttaktigen Thema der Passacaglia des Mittelsatzes und seiner acht kanonischen Veränderungen wieder. Die Kanons treten getreu der barocken und der dodekaphonischen Ordnung in den thematisch-reihentechnisch vierfachen Gestaltbildungen auf, des weiteren in mannigfaltigen Varianten, Schichtungen und Segmenten.
Noch rigoroser kontrapunktisch verfugt sich das rhythmisch variierte melodische Zentralthema des Septetts in den vier Fugenbildungen der abschliessenden Gigue. Ihre 1. und 3. Fuge sind dem Streichtrio, die 2. und 4. dem Bläsertrio mit Klavier zugeschrieben.
Wie im Geflecht der benachbart zum Septett entstandenen Sacred History der Cantata von 1952 und den Dirge-Canons von 1954, sind auch die horizontalen Stimmbezüge aller drei Sätze des Septetts wie mit Klangleuchtschrift durchhörbar gekennzeichnet. Vertikal genommen scheint der Stimmsatz freitonal, weil basstonlos schwebend. Nicht erstaunlich, dass sich eher zum Musikantischen neigende Spieler und Hörer des Septetts als eines unterhaltsamen Tonreihenstückes erfreuen mögen.


Druckfreundliche Ansicht Diesen Artikel empfehlen Top

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)