Zur Hauptnavigation (alt-n) |
Zum Inhalt (alt-i)

     

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)

El camino - una fiesta - el camino?

Die Komposition el camino - una fiesta - el camino? für Akkordeon
solo und Ensemble entstand 2007 in Deutschland, Griechenland und
Australien im Auftrag der Kunststiftung NRW für den finnischen Akkor-
deonisten Janne Rättyä und das österreichische Ensemble Zeitfluss.
Zusammen mit der ebenfalls 2007 entstandenen Vokalmusik „Papier.
Wort. Tod. Spur.“ und in Arbeit befindlichen solistischen Gesängen ge-
sellt sich das Akkordeonkonzert zu einer Reihe von Kompositionen, die
von Gedichten des argentinischen Poeten Roberto Juarroz inspiriert
sind. Während „Papier. Wort. Tod. Spur.“ performativ Elementarem des
menschlichen Lebens nachspürt, balanciert el camino - una fiesta - el
camino? zwischen Individualität und Kollektiv. Dabei erhält nicht nur der
Solist eine herausgehobene Position , sondern gewährt schließlich auch
den einzelnen Instrumenten des Ensembles die Freiheit, sich an einer
üppigen Klanggestaltung individuell zu beteiligen, um letztlich Grenzbe-
reiche auszuleuchten, die „neuen“ Raum geben, den drohenden „ersten
Schritt“ zur Löschung des „Weges“ (als wesentliches Zeichen des Le-
bens) zu verhindern.


Druckfreundliche Ansicht Diesen Artikel empfehlen Top

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)