Zur Hauptnavigation (alt-n) |
Zum Inhalt (alt-i)

       

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)

Hörbarer Einsatz für das Neue

Ensemble Zeitfluss spielte in der Grazer "GMD"

Das Grazer Ensemble Zeitfluss veranstaltet bereits seit einigen Jahren regelmäßig Konzerte mit Neuer Musik. Beim jüngsten in der Generalmusikdirektion standen wieder "Klassiker" des Genres sowie ganz neue Werke auf dem Programm. Giacinto Scelsis "Kya" und Terry Rileys "In C" trafen auf Milko Lazars "Pocket Concerto" und die Uraufführung von Daniel Mayers "Modulation und Echo". Während bei Lazars Klavierkonzert (Solist: Bojan Gorisek) in polystilistischer Aneignung des 20. Jahrhunderts im Sekundentakt Strawinsky, Bach, Schostakowitsch und Britten vorbeiziehen, sind Mayers rhythmisch interessante "Modulationen" weit weniger eklektisch gebaut. Sehr stimmig auch die Interpretation von "Kya" (Sax-Solist: Clemens Frühstück) sowie ein spannendes "In C". Hier keimt Künstlertum, das sich auf die Fährte des großen Klangforum Wien begeben hat.

Martin Gasser


Druckfreundliche Ansicht Diesen Artikel empfehlen Top

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)