Zur Hauptnavigation (alt-n) |
Zum Inhalt (alt-i)

     

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)

Improvisé - pour le Dr. K.

Pierre BoulezPierre Boulez

Kalmus gründete 1936 nach seiner Emigration aus Österreich die Universal Edition London und widmete sich der Förderung junger Talente. Um ihn zu ehren, schrieb zu seinem 80. Geburtstag Pierre Boulez ein kurzes Stück, das am 22. April 1969 in der Queen Elisabeth Hall aufgeführt wurden.

„Improvisé - pour le Dr. K.“ ist also ein Gelegenheitswerk, das mit sei­ner preziösen, dekorativen Attitüde den Serialismus nicht ganz ernst zu neh­men vorgibt. Schon die einleitenden Takte des Klaviers sind von einer Sim­plizität und Komik, die über die Reihentechnik zu spotten scheint. Die Verteilung des chromatischen Totals auf weit ausgreifende Oktav­lagen wird hier bei Boulez mit entwaffnender Einfachheit nachvollzogen. Darauf setzen Flöte, Klarinette, Bratsche und Cello mit Haltetö­nen ein, in denen sich der Anfang der Melodie zu „Happy birthday to you“ ver­steckt. Später scheinen die Flöte, die Klarinette und die Bratsche in Hochrufe auszubre­chen: Vivat! Prosit! Cheers! Nachdem die Girlanden im Klavier zurückge­gangen sind, schließt das Werkchen mit einem brillanten Tusch aller In­strumente.


Druckfreundliche Ansicht Diesen Artikel empfehlen Top

Zum Seitenbeginn (alt-t) |
Zum Inhalt (alt-i)